Patrick Vergult

„Good is not enough“.

Mit guter Laune und Vorfreude montags zur Arbeit gehen, entspannt mit den Kollegen umgehen, Erfolgserlebnisse sammeln und das Gefühl haben, etwas zu bewegen – das muss kein Traum bleiben.

Das Geschäft bist Du

Patrick Vergult führt Dir an Hand von zehn Kernfragen vor Augen, warum Du wirklich arbeitest und mit welchen sofort umsetzbaren, praxisnahen Tipps Du schon heute mehr Zufriedenheit an Deinem Arbeitsplatz erreichst.

Du erfährst unter anderem:

  • Welche drei Grundwerte für Deinen Erfolg wichtig sind.
  • Mit welchen drei Geheimnissen Du nachhaltigen Erfolg planen kannst
  • Welche zwei Fähigkeiten Dir alle Türen öffnen
  • Wie Du Dich selbst (und andere) motivieren kannst
  • Und vieles mehr!

Hol Dir jetzt Dein Exemplar von Das Geschäft bist Du!

Das Herz vom Autor Patrick Vergult schlägt für die Themen innere Zufriedenheit und wie der Mensch seine Fähigkeiten nutzen und diese immer verbessern soll, um der Gesellschaft ganzheitlich zur Verfügung zu stehen. So hat er mit seinen eigenen Erfahrungen als Unternehmer wie auch als Angestellter viele Erkenntnisse gesammelt und am eigenen Leibe erfahren, was es bedeutet, verantwortlich zu sein und sein Leben selber in die Hand zu nehmen. Hier geht’s zum Buch, Klick!

Über Patrick Vergult

Patrick Vergult lebt zusammen mit seiner Frau und seiner Tochter in der Schweiz, in der Nähe von Zürich. Von dort aus übt er seine Tätigkeit als Managing Director für Actemium Schweiz aus. (www.actemium.ch)

Parallel betreut er eine kleine eigene Treuhandfirma, die autonom am Markt operiert und in der die Mitarbeiter eigenständig im Home-Office digitalisiert arbeiten. (www.curaver.ch / www.curaver.com)

Seine Leidenschaft für Sport setzte er jahrelang als erfolgreicher Leichtathlet auf nationaler Ebene in Belgien um. Seit 2011 betreut er als Präsident gemeinsam mit dem Clubvorstand einen lokalen Leichtathletik-Verein in Baden, der junge Menschen im athletischen Training fördert. (www.lvwb.ch)

Sein Motto, das ihn stets begleitet und motiviert, lautet: „Good is not enough!“